Vortrag des Monats September 2013: Partikelschäume als Leichtbau- und Designwerkstoffe der Zukunft, 10.09.2013, Kompetenzzentrum Neue Materialien, Bayreuth

  • Drucken

 NeueMaterialienBayreuth

Vortrag des Monats September 2013: Partikelschäume als Leichtbau- und Designwerkstoffe der Zukunft - 10.09.2013, 18:30 Uhr, Kompetenzzentrum Neue Materialien, Bayreuth

 

 

Das Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats Juli“ ins Kompetenzzentrumin Bayreuth ein.

Vortrag des Monats September

Partikelschäume als Leichtbau- und Designwerkstoffe der Zukunft

Referenten

Dipl.-Ing. Christian Traßl, stellv. Bereichsleiter Kunststoffe, Neue Materialien Bayreuth GmbH

Gerade in Zeiten exponentiell steigender Energiekosten, gepaart mit einem wachsenden Umweltbewusst-sein, wird der Bedarf an innovativen Leichtbau-Werkstoffen immer größer. In nahezu allen Bereichen der Industrie sucht man nach Leichtbau- lösungen und immer häufiger kommen dabei auch Partikelschäume aus Polypropylen (EPP) ins Gespräch.


Sie gehören mit einem Dichtebereich von ca. 20 – 200 g/l zu den leichtesten Werkstoffen. Zudem haben Sie gute mechanische Eigenschaften, eine hohe Energieaufnahme und gutes Rückstellvermögen auch bei wiederholter Belastung. Leider ist die Oberflächenqualität von Standard-EPP-Formteilen für zahlreiche potenzielle Leichtbau- und Design- Anwendungen nicht gut genug.
In diesem Vortrag werden die Potenziale von Partikelschäumen diskutiert und Lösungsansätze aufgezeigt, wie man die die Oberflächenqualität von EPP optimieren kann und welche neuen Anwendungsfelder sich dadurch erschließen können.


Der Referent studierte Physikalische Technik an der Hochschule Coburg von 1997-2001 und Materialwissenschaften mit Kunststoffvertiefung an der Universität Bayreuth von 2004-2006. Seit Dezember 2001 arbeitet er bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH im Bereich Kunststoffe und derzeit als stellvertreten-der Bereichsleiter Kunststoffe. Seit Juni 2006 ist er darüber hinaus als Geschäftsführer des EPP-Forum e.V. tätig.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder per Fax an +49 9221 6919156.